Potentialausgleich | 230V

Dieses Thema im Forum "T5 - Elektrik" wurde erstellt von Sandro0207, 9 Okt. 2019.

  1. Sandro0207

    Sandro0207 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2010
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Umbauten / Tuning:
    230V Anschluss
    Nachrüstung ZV Entriegelungsknopf
    Bett inkl. Schwerlastausschub
    Sonnensegel Schiene
    Hallo Leute, habe mich jetzt eine Woche lang im Forum durchgelesen, was bei einem 230V anschluss alles erforderlich ist.

    Als wichtiger Punkt wurde immer der Potentialausgleich genannt. Kann mir eventuell jemand erklären für was die Verbindung mit Fahrzeugmasse genau ist? Was würde ohne Verbindung passieren?

    Danke
     
  2. Oliver 73

    Oliver 73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2019
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Hallo Sandro207,
    Was ganz wichtig ist, die Erdung mit 4qm Kabel Grün/Gelb. Wenn Du das vergisst und Du hast ein irgendwann Mal eine Macke im Kabel kann dein Fahrzeug unter Strom stehen. Und Sicherung und FI ist auch sehr wichtig.
    Ich habe das schon öfters gemacht.
    LG Oliver 73
     

    Anhänge:

  3. Sandro0207
    Themen-Starter

    Sandro0207 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2010
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Umbauten / Tuning:
    230V Anschluss
    Nachrüstung ZV Entriegelungsknopf
    Bett inkl. Schwerlastausschub
    Sonnensegel Schiene
    Danke für deine Rückmeldung Oliver. Kannst du mir eventuell technisch genau erklären warum ein solcher Potentialausgleich unbedingt notwendig ist? Es wird ja auch immer auf das Auslösen vom FI hingewiesen, was ohne PE nicht möglich wäre?
     
  4. Oliver 73

    Oliver 73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2019
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Hallo Sandro,
    Von der CEE Dose geht ein Grün/Gelbes 4 qm Kabel an die Karosserie und von der Karosserie geht ein Grün /Gelbes Kabel in den Elektromat ( FI ) Also, wenn Der CEE Stecker im Motorraum ist eins, und der Rest im Innenraum ist auch eins. So gibt es keine Differenzen bei Grün/ Gelb, 4 qm weil es dicker sein soll wie die anderen 220V Kabel.

    Auch auf die Gefahr hin, dass mich Andere verreisen, ich habe das schon öfters gemacht ( beruflich ) und alle ( 280 ) Kunden sind damit glücklich.

    Ich hoffe ich konnte/kann Dir dabei helfen.
    Liebe Grüße Oliver 73
     
  5. Spaxxer

    Spaxxer Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2009
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    419
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Notfallmedizin...
    Ort:
    Wackersdorf
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    12/2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    fällt aus...
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Extras:
    später
    Umbauten / Tuning:
    OZ Canyon 10x22 ET 40, 265/30/22, Schraubfahrwerk, LED Rückleuchten, Facelift-Umbau, Zuheitzer-Aufrüstung, 3. Batterie, Selfmade-Wegfahrsperre, 220V-Wandler, Einspeisung,
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ9H047XXX
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    T4 2,5 TDI EZ 1996 ACV Motor, 370.000 km, Tuning seit 150.000 !
    läuft und läuft und läuft...
    Hallo Sandro0207,

    ein FI, auch Fehlrstromschutzschalter genannt dient in erster Linie dem Personenschutz. Der FI mißt Fehlerströme, also Ströme die fließen wo sie nicht fließen sollen ! Die Summe der Ströme die zum Verbraucher fließen muß genauso über den Nulleiter (N) zurückfließen, ist das nicht der Fall fließt ein Strom
    über die Erde (Fehlerstrom). Dadurch "erkennt" der FI einen Unterschied und löst aus.
    Würdest Du jetzt keine Erdung (PE) anschließen, könnte bei einem Kabelbruch, Gehäuse steht unter Strom o.ä. kein Strom darüber abfließen, der FI kann dann nicht reagieren.
    Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich.

    LG
    Wolfgang
     
    Worschtel gefällt das.
  6. Spaxxer

    Spaxxer Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2009
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    419
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Notfallmedizin...
    Ort:
    Wackersdorf
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    12/2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    fällt aus...
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Extras:
    später
    Umbauten / Tuning:
    OZ Canyon 10x22 ET 40, 265/30/22, Schraubfahrwerk, LED Rückleuchten, Facelift-Umbau, Zuheitzer-Aufrüstung, 3. Batterie, Selfmade-Wegfahrsperre, 220V-Wandler, Einspeisung,
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ9H047XXX
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    T4 2,5 TDI EZ 1996 ACV Motor, 370.000 km, Tuning seit 150.000 !
    läuft und läuft und läuft...
    Hallo Sandro,

    so schaut das bei meinem Bus aus:
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.


    So Bitte nicht !!!:D:D:D:uuups:

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    LG
    Wolfgang
     
    Worschtel, dnoermann, outatime und 2 anderen gefällt das.
  7. Oliver 73

    Oliver 73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2019
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Hallo Wolfgang,
    Ist ein Elektromat für Dich in Ordnung?
    Da ist FI und Sicherung schon zusammen.
    LG Oliver 73
     
  8. Spaxxer

    Spaxxer Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2009
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    419
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Notfallmedizin...
    Ort:
    Wackersdorf
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    12/2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    fällt aus...
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Extras:
    später
    Umbauten / Tuning:
    OZ Canyon 10x22 ET 40, 265/30/22, Schraubfahrwerk, LED Rückleuchten, Facelift-Umbau, Zuheitzer-Aufrüstung, 3. Batterie, Selfmade-Wegfahrsperre, 220V-Wandler, Einspeisung,
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ9H047XXX
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    T4 2,5 TDI EZ 1996 ACV Motor, 370.000 km, Tuning seit 150.000 !
    läuft und läuft und läuft...
    Hallo Oliver,

    wenn Du mit Elektromat eine Kombi aus FI/Automat meinst wie ich es verbaut habe dann ja.
    Die Dinger werden auch RCBO genannt, Kombination aus FI und Leitungsschutzschalter.

    LG
    Wolfgang
     
  9. Oliver 73

    Oliver 73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2019
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Hallo Wolfgang,
    Genau das meine ich, bei Reimo heißt es Elektromat.
    LG Oliver 73
     
  10. dieselmartin

    dieselmartin Top-Mitglied GO... TX-Board

    Registriert seit:
    16 Dez. 2008
    Beiträge:
    7,402
    Medien:
    672
    Alben:
    53
    Zustimmungen:
    3,007
    Punkte für Erfolge:
    75
    Ort:
    Nähe ETAR
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    14.06.2016
    Motor:
    TDI® 150 KW EU6 CXEB
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Doppellüfter im Ansaugtrakt reicht
    Getriebe:
    DSG® 7-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Editionsmodell T6 (Gen.SIX/Gen.30/70Jahre)
    Radio / Navi:
    Navigation Discover MEDIA plus+Dynaudio
    Extras:
    AHK, ACC210, DCC m Dynamik, DMplus, Dynaudio, 2Tür, 3ZZH, WWSH+FFB
    Umbauten / Tuning:
    Heck neu :( - Kinderbett vorne - Codierungen
    Ich glaube, das ist ein elektrisch irrelevanter Witz.
    Und daher doppelt cool, weil es eben NICHT falsch ist.

    Die PE Schiene erdet vorallem das HalteBLECH, auf dem alles sitzt - Blech, weil rechte ne Blindniete zu erkennen ist.
    Der eigentliche PE wird über die Zuleitung im Wellrohr kommen.
     
    PornX gefällt das.
  11. Sandro0207
    Themen-Starter

    Sandro0207 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2010
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Umbauten / Tuning:
    230V Anschluss
    Nachrüstung ZV Entriegelungsknopf
    Bett inkl. Schwerlastausschub
    Sonnensegel Schiene
    Auch dir danke für die Rückmeldung Wolfgang. Wie ein Fi funktioniert weis ich mittlerweile nach den ganzen recherchen

    Abgeleitet werden kann der Strom ja auch über die 230V Leitung(Erdung) die ins Auto geht? Damit der FI auslöst...

    Es kommt ja Erdung Phase und Null von außen daher.
    Deswegen verstehe ich den erforderlichen PE mit der Karosserie nicht ganz?
     
  12. Oliver 73

    Oliver 73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2019
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Hallo Sandro,
    Das ist wichtig, wen irgendwann ein Kabel kaputt geht,darf die Karosserie nie unter Strom stehen. Sobald was nicht stimmt fliegt der FI raus. Die Sicherung begrenzt die "Entnahmegeschwindigkeit " oder"Menge"
    LG Oliver 73
     
  13. PornX

    PornX Top-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2010
    Beiträge:
    825
    Medien:
    16
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    321
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Zürich
    Homepage:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    1/2009
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    100W Solar, Booster, 100Ah AGM mit Shunt, auto. LED-TFL, Zenec NC620D Naviceiver mit Rückfahrkamera
    Umbauten / Tuning:
    Umbau mit Reimo-Komponenten durch WSR
    FIN:
    WV2 ZZZ 7HZ 9H08 XXXX
    Hi Sandro

    Ein Potentialausgleich dient dazu, dass es keine Spannungsdifferenzen an leitenden Teile ohne Berührungsschutz gibt.

    Kommt es zu einem Defekt (Kabelbruch, Durchscheuern der Kabelisolation, Kurzschluss in einem Gerät,… ) wird das ganze Fahrzeug durch den Potentialausgleich auf das gleiche Potential gesetzt. Besteht eine Verbindung zu einer korrekt geerdeten Steckdose ausserhalb des Fahrzeuges, löst die Leitungsschutzsicherung (LS) oder der FI aus.
    Der FI alleine braucht keine extradicken Potentialausgleichkabel und würde auch ohne diese auslösen wenn bescheidene 30mA durch dich abfliessen.

    IF und LS würde ich an einer zugänglichen Stelle verbauen, damit die Funktion regelmässig überprüft werden kann. Im Fahrzeug würde ich nur Litzenkabel und keine steifen Kabel für Hausinstallationen verwenden. Um ganz sicher zu gehen, empfehle ich einen Prcd-s ausserhalb des Fahrzeuges der auch die Erdung der Zuleitung überprüft.

    Gruss Roger
     
  14. 10ei61

    10ei61 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Jan. 2012
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    734
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Wien
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2007
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Extras:
    Standheizung und Klima für Fahrerhaus und Laderaum; Laderaum rundum isoliert.
    Umbauten / Tuning:
    Laderaum ist als Minimalcamper eingerichtet
    FIN:
    WV1ZZZHZ7H13xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7H
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    Rollende Werkstatt T5 Kasten, AXC, Handschaltung, 2004
    Ergänzung: Fehlerstromschutzschaltung ist eine Schutzmaßnahme "mit Schutzleiter", also - wie zuvor schon beschrieben - mit Verbindung aller leitfähigen Teile (Gehäuse von Geräten, Karosserie eines Fahrzeugs, in Anlagen auch Rohrleitungen, Behälter, Geländer etc. etc. und Erde) durch den Potentialausgleich.

    Der erhöhte Querschnitt des Potentialausgleichsleiters ist seiner mechanischen Stabilität geschuldet, er wird ja offen und ohne weiteren Schutz gegen Beschädigung verlegt.

    Ein FI-Schalter mit Nennauslösefehlerstrom 30 mA muss bei ansteigendem Fehlerstrom bei höchstens 30 mA ausgelöst haben. Das heißt aber nicht, dass nicht während der Auslösezeit bei plötzlich auftretendem Fehler ein höherer Fehlerstrom fließen kann! Der wird nur durch die Impedanz (Wechselstromwiderstand) der Fehlerschleife bestimmt, aber durch den FI zeitlich begrenzt. (Anm.: nur zur Information, es wurde zuvor nichts gegenteiliges behauptet.)

    Ein Leitungsschutzschalter ("Sicherung") beinhaltet zwei Auslöser: einen schnell ansprechenden magnetischen und einen verzögert ansprechenden thermischen Auslöser. Der magnetische spricht bei plötzlich auftretenden hohen Strömen (Kurzschluss, Einschaltstromstoß) an, während der thermische Auslöser auf eine länger anhaltende Überlastung anspricht. Er "berechnet" (integriert) die über die Leitung geflossene Energie und löst allenfalls aus (wenn das I-Quadrat-t-Produkt zu groß geworden ist).

    Aber auch hier gilt: egal welchen Nennwert der Leitungsschutzschalter auch hat (z.B. 16A), allein die Impedanz der Leiterschleife bestimmt den Kurzschlussstrom. In der Haushaltsinstallation kann man da schon Kurzschlusströme von über 1000A messen. Der LS begrenzt allerdings die Energie, die bei diesem Vorgang umgesetzt wird und schützt so die Leitungen und Geräte dank deren thermischer Trägheit.

    ...und so nebenbei: es gibt Vorschriften, die die Installation in Caravans normieren. Die gelten immer, egal ob es dem Anwender gefällt oder billig ist. Abweichung davon hat immer der Errichter zu verantworten, wobei wir hoffen wollen, dass es zu keinem Unfall kommt.

    ....und ja, das alles setzt eine untadelige Installation am Anschlussort (z.B. Campingplatz) voraus. Die Suchfunktion bringt Lesestoff bis zu nächsten Frühjahr ;)
     
  15. Mader 2.5TDi

    Mader 2.5TDi Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2006
    Beiträge:
    201
    Medien:
    44
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    10.2013
    Motor:
    TDI® BlueMotion® 84 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Bluemotion
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Ausstattungslinie Blue & Cool: Einparkhilfe v.+h., Climatronic, Metalliclack; Teilleder, NSW, Rollos
    Umbauten / Tuning:
    ETON Hochtöner
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    T6 Transporter Camper
    ...und ergänzend, weil es relevant sein kann im Caravan: unbedingt einen FI in zweipoliger Ausführung nehmen, nicht einen, der nur den 0-Leiter mit unterbricht, sondern einen, der 2-polig schützt und schaltet!
    Wenn die ankommende Leitung verpolt sein sollte (zB weil draußen ein normaler Schuko-Stecker dazwischen ist), kommt die Phase auf Blau und der 0-Leiter auf dem schwarzen Kabel an. Hier würde ein Fehlerstrom dann im Zweifel nicht gemessen.
    Die beiden hier wären zweipolig schaltend und schützend:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
     
  16. kayuwe

    kayuwe Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Aug. 2014
    Beiträge:
    120
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Oelsnitz/Vogtland
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    2010
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nein
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Radio / Navi:
    RNS 510
    Extras:
    fast alles
    Umbauten / Tuning:
    nein
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH050933
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7EMH49
    .... allerdings, hab ich noch keinen 1-poligen FI gesehen. Kann mir auch gerade nicht vorstellen wie der funktionieren sollte?
    Wahrscheinlich meinst du eher den Leitungsschutzschalter?
     
  17. Mader 2.5TDi

    Mader 2.5TDi Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2006
    Beiträge:
    201
    Medien:
    44
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    10.2013
    Motor:
    TDI® BlueMotion® 84 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Bluemotion
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Ausstattungslinie Blue & Cool: Einparkhilfe v.+h., Climatronic, Metalliclack; Teilleder, NSW, Rollos
    Umbauten / Tuning:
    ETON Hochtöner
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    T6 Transporter Camper
    es gibt die, die den 0-Leiter passiv mit trennen ("1 + N"): Link nur für Mitglieder sichtbar.
    dort steht: "FI/LS-Schalter, B-Charakteristik, 2-polig, 1-polig geschützt"

    und die, die den Fehlerstrom auf beiden Polen messen, egal wo Phase und 0-Leiter anliegen.
     
  18. dieselmartin

    dieselmartin Top-Mitglied GO... TX-Board

    Registriert seit:
    16 Dez. 2008
    Beiträge:
    7,402
    Medien:
    672
    Alben:
    53
    Zustimmungen:
    3,007
    Punkte für Erfolge:
    75
    Ort:
    Nähe ETAR
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    14.06.2016
    Motor:
    TDI® 150 KW EU6 CXEB
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Doppellüfter im Ansaugtrakt reicht
    Getriebe:
    DSG® 7-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Editionsmodell T6 (Gen.SIX/Gen.30/70Jahre)
    Radio / Navi:
    Navigation Discover MEDIA plus+Dynaudio
    Extras:
    AHK, ACC210, DCC m Dynamik, DMplus, Dynaudio, 2Tür, 3ZZH, WWSH+FFB
    Umbauten / Tuning:
    Heck neu :( - Kinderbett vorne - Codierungen
    Der Hager trennt laut Schaltbild aber auch beide Pole.
    Hat der auf der Phase noch nen zusätzlichen (dann nur dort und daher einpoligen) Auslöser, also ne LS
     
  19. kayuwe

    kayuwe Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Aug. 2014
    Beiträge:
    120
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Oelsnitz/Vogtland
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    2010
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nein
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Radio / Navi:
    RNS 510
    Extras:
    fast alles
    Umbauten / Tuning:
    nein
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH050933
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7EMH49
    Der Hager-Text ist anfänglich leicht verwirrend, dann aber eigentlich schon eindeutig. (allpolig)

    "Hager- Fehlerstrom-Leitungsschutzschalter:

    Der FI/LS-Schalter ist eine 1-polig geschutzte und 2-polig


    geA�schalA�tete Geratekombination von Fehlerstrom- und LeitungsA�



    schutzA�schalter.



    Eine sichere allpolige Abschaltung ist somit gewahrleistet:



    -- bei Auftreten eines Fehlerstromes


    -- im Uberlastfall



    -- im Kurzschlussfall"


    Kay-Uwe
     
  20. Mader 2.5TDi

    Mader 2.5TDi Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2006
    Beiträge:
    201
    Medien:
    44
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    10.2013
    Motor:
    TDI® BlueMotion® 84 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Bluemotion
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Ausstattungslinie Blue & Cool: Einparkhilfe v.+h., Climatronic, Metalliclack; Teilleder, NSW, Rollos
    Umbauten / Tuning:
    ETON Hochtöner
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    T6 Transporter Camper
    wie gesagt, es gibt ausdrücklich 2-polige. Unterschied: da ist dann nicht "1" und "N" auf dem Anschluss, sondern 1/2 und 3/4:

    Link nur für Mitglieder sichtbar.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Masse im Motorraum für Potentialausgleich T5.2 - Elektrik 5 Apr. 2019
Masse im Motorraum für Potentialausgleich T5 - Elektrik 5 Apr. 2019
230V Wechselrichter T6 - Elektrik 30 Jan. 2019
CEE Einspeisesteckdose und Potentialausgleich Der (Fern-) Reisetaugliche 12 Juni 2018
230V Heizlüfter T5.2 - Elektrik 23 Mai 2016
Potentialausgleich bei DEFA Einspeisung T5.2 - Elektrik 1 Dez. 2015
230V für Kühlbox T6 - Elektrik 18 Aug. 2015
230V Klimaanlage T5 - California 21 Okt. 2008
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Diese Website verwendet Cookies auch zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit in der Datenschutzerklärung.
    Information ausblenden